Dosso di Trento, Bremen, KH 81-306

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche


Infobox
Bremen Kunsthalle Dosso.jpg
Sujet: Dosso di Trento
Sammlung, Inv.Nr.: Bremen, Kunsthalle, Inv. 81/306
Datierung (Forschungsstand): 1494/95 (?)
Verso: x
Beischriften, Monogramm, Datierung: "trintperg"
Wasserzeichen: kein Wasserzeichen vorhanden
Technik (Forschungsstand): Wasser- und Deckfarben
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 97; Strauss 1495/34; Hopfengart/Röver-Kann 2001, Meisterwerke, Bd. II, S. 64-65 (Röver-Kann); Röver-Kann 2012, S. 42-43, Nr. 5.

Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

Ob das Blatt entsprechend konventioneller Forschungsansicht auf Dürers Hinreise nach Venedig gezeichnet wurde und dieses 1494 geschah, ist aus verschiedenen Gründen umstritten (s. Trient von Norden, Bremen). Als Motiv sicher identifiziert ist die Kirche San Apollinare zu Füßen des sogenannten Dosso di Trento, dem noch heute befestigten freistehenden Burghügel bei Trient.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Papier

  • Kann nachgewiesen werden, dass die Beischrift "trintperg" tatsächlich von Dürer stammt (laut Strauss: "inscribed by Dürer")? Ist die Tinte vergleichbar mit anderen seiner Zeichnungen, insbesondere von Beischriften von Landschaftsaquarellen, was eine Beschriftungskampagne nahelegen könnte?


Fazit

Die Messungen haben ergeben, dass die Beschriftung "trintperg" in Rußtusche ausgeführt wurde. Dies entspricht den Beischriften anderen "Landschaftsaquarelle" Dürers, z.B. Trient von Norden.



Conclusion

The examinations revealed that the inscription "trintperg" was drawn with carbon ink. This correlates with inscriptions of other Dürer “watercolor” compositions such as “View from the North of Trent” and “Innsbruck”.





Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge