Reitendes Paar, Berlin KuKa, KdZ 3 Papier

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Papierstruktur

SM-Dürer KDZ3 WZ-0002 mstb.png

Thermographie: KdZ 2 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Peter Meinlschmidt


DE-KdZ-3 72.png

Abbildung der Papierstruktur

Überarbeitung durch Georg Dietz aus: KdZ 3 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Peter Meinlschmidt


Wasserzeichen

Wasserzeichenmotiv

Beschreibung des Wasserzeichens (gemäß Piccard online):

Gotisches P, mit gebrochenem Schaft, zweikonturig, mit Stange und vierblättrigem Kleeblatt darüber, Querstrich unter dem Schaft


Abmessungen des Zeichens:

Höhe: 73 mm; Breite: 19 mm


durchschnittlicher Kettstegabstand / durchschnittlicher Kettstegabstand am Zeichen:

23,8 mm / 23 mm


DE-KdZ-3-wz.png

Abbildung des Wasserzeichens / Abb.Nachweis: KdZ 3 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Peter Meinlschmidt


  • Strauss macht unter XW.54 die Angabe: "Gothic P with Flower" und verweist auf Briquet-Nr. 8675 (belegt mit: Braunschweig, 1496).
  • Strauss verweist unter "Gothic P with Flower" auf: Briquet Nr. 8531-8580, was allerdings im Widerspruch zu dem hier angeblich zu findendem Wasserzeichen steht, da es sich dort um andere Wasserzeichenmotivtypen des Buchstabens 'P' handelt.
  • Strauss verweist unter "Gothic P with Flower" auf: Meder WZ.-Nr. 321


WLStrauss GothicP.jpg

Abbildung des Wasserzeichengruppentyps bei Strauss

Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass das WZ aus KDZ-3 von der von Strauss angeführten Motivgruppe abweicht (führt eine Schleife und keinen Schrägbalken). Auch sonst weicht das Motivzeichen bei Meder stärker von dem aus KdZ-3 (WZ-Höhe, Ausformung der Blume, Öffnung des gebrochenen Schaftes) ab.



Identische Wasserzeichenbelege

POL113161 belegt mit (Metz, 1498)

Ähnliche Wasserzeichenbelege

POL113156 belegt mit (Burg, 1493)

Wasserzeichenmotive gleichen Typs

Die statistische Auswertungen der technischen Parameter des vorgefundenen Wasserzeichens (Höhe: 73mm +/-3mm; Breite: 19mm +/-3mm; Motiv: Gotisches P - mit gebrochenem Schaft – zweikonturig – NICHT darunter Beizeichen - Querstrich unter dem Schaft) ergab 16 motivisch relevante Ergebnisse, die zwischen 1491 und 1521 datierten, wobei der Beleg mit 1521 die Ausnahme darstellt. Mit Ausnahme des identischen und des ähnlichen Beleges sind alle anderen 14 Wasserzeichen nur 'vom gleichen Motivtyp/Varianten"

Auch der Verweis von Strauss auf Briquet-Nr. 8675 (Braunschweig, 1496 mit Varianten zwischen 1496-1505) kann lediglich als 'Variante' angesehen werden, da er von geringerer Höhe ist.

DE-KdZ-3-wz Briq8675.jpg

Abbildung des Wasserzeichens aus: Albrecht Dürer; Reitendes Paar (Hintergrund; schwarz) überlagert mit Briquet-Nr.8675 (rot) Abb.Nachweis: KdZ 3 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin

Bewertung der Untersuchungsergebnisse

Der Abgleich des vorgefundenen Wasserzeichens „Gotisches P“ führten mit POL113161 (Metz, 1498) zu einem identischen Wasserzeichenbeleg. Diese Datierungsannahme übertragen mit einer Maximaltoleranz von +/-4 Jahren würde für DE-KdZ-3 einen Entstehungszeitraum zwischen 1494-1502 annehmen lassen. Mitunter wird diese Zeitspanne mit +/-2 Jahren noch enger gefasst, was auch hier für dieses gängige Wasserzeichen und Papierformat mit (1496-1500) angenommen werden könnte.[1] Daneben weist POL113156 (Burg, 1493) große Ähnlichkeiten mit dem Zeichen aus DE-KdZ-3 auf und könnte als Variante dieses Zeichens angesehen werden.

Die bisher zu dieser Zeichnung im Raum stehenden Datierungen:

  • 1493/94 bzw.
  • 1495/96

scheinen aufgrund des identischen Wasserzeichenbelegs seitens des Papierverwendungszeitraums möglich, wenngleich die spätere Datierung mit 1496 die wahrscheinlichere ist.




zu den Papiermessungen mit Micro RFA

Reitendes Paar, Berlin KuKa, KdZ 3 Papier01

Reitendes Paar, Berlin KuKa, KdZ 3 Papier05

Reitendes Paar, Berlin KuKa, KdZ 3 Papier06


Anmerkungen

Allgemeine Hinweise

Wasserzeichen aus Referenzzeichnungen werden in folgendem Syntax-Format angegeben: "DE" (Länderkürzel) - "KHB" (Kürzel für die Sammlung, in diesem Fall für die Kunsthalle Bremen - "9" (Inventarnummer). Die folgenden Abkürzungen wurden verwendet:

  • KdZ (Kabinett der Zeichnungen, Berlin)
  • KHB (Kunsthalle Bremen).
  • "POLxxx" ist das Kürzel für die Wasserzeichenreferenz-ID der Wasserzeichendatenbank "Piccard-online" (http://www.piccard-online.de/start.php)

General Explanatory Statement

For reference purposes, the drawings containing watermarks are named using the following syntax format: "DE" (country code) - "KHB" (collection code for the Kunsthalle Bremen - "9" (Inventory number). The following abbreviations are used throughout:

  • KdZ (Kabinett der Zeichnungen, Berlin)
  • KHB (Kunsthalle Bremen).
  • "POLxxx" is the code for the watermark ID of watermark documentation at Piccard-online (http://www.piccard-online.de/start.php)




zurück zur Objekthauptseite

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge