Tal bei Kachreuth, Berlin KuKa, KdZ 5 Papier: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (1 Version)
(Papierstruktur)
Zeile 7: Zeile 7:
 
[[Datei:DE-KdZ-5_150.png|1000px|thumb|ohne]]
 
[[Datei:DE-KdZ-5_150.png|1000px|thumb|ohne]]
 
Abbildung der Papierstruktur /  
 
Abbildung der Papierstruktur /  
Abb.Nachweis: KdZ 5 © Kupferstichkabinett. Staatliche Mussen zu Berlin / Foto: Cordula Severit
+
Abb.Nachweis: KdZ 5 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Cordula Severit
  
 
ACHTUNG: Aufgrund der starken Objektivverzeichnung ist die Maßstäblichkeit für die WZ-Abbildung nicht gewährleistet!
 
ACHTUNG: Aufgrund der starken Objektivverzeichnung ist die Maßstäblichkeit für die WZ-Abbildung nicht gewährleistet!

Version vom 13. Mai 2013, 12:22 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Kunsthistorische Fragestellungen an die Wasserzeichen

  • Datierungsstreit: kurz vor 1500 (Winkler), um 1516/20 (Hermann-Fiore).

Papierstruktur

DE-KdZ-5 150.png

Abbildung der Papierstruktur / Abb.Nachweis: KdZ 5 © Kupferstichkabinett. Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Cordula Severit

ACHTUNG: Aufgrund der starken Objektivverzeichnung ist die Maßstäblichkeit für die WZ-Abbildung nicht gewährleistet!


Die vorliegenden Ausgangsfotos weisen eine starke Objektivverzeichnung auf, die sich – da nicht gleichmäßig – auch nicht durch Skalieren etc. korrigieren ließ.


Wasserzeichen

Wasserzeichenmotiv

Beschreibung des Wasserzeichens (gemäß Piccard online):

Ochsenkopf – mit Augen – darüber einkonturige Stange – darüber Blume – darunter Beizeichen – Marke aus Schaft, Kreuzsprosse und Dreieck Möglicherweise weist der Ochsenkopf aus DE-KdZ-5 einen Nasenring auf.


Abmessungen des Zeichens:

Die Abmessungen dieses Zeichens sind wegen des Beschnitts nicht exakt bestimmbar. Die Höhe wird auf ca. 150mm geschätzt (139mm vom Querstrich oberhalb des Dreiecks bis zur Spitze der Blume zuzüglich ca. 12mm für das abgeschnittene Dreieck).


durchschnittlicher Kettstegabstand / durchschnittlicher Kettstegabstand am Zeichen:

beides nicht bestimmbar


DE-KdZ-5 wz.jpeg

Abbildung des Wasserzeichens / Abb.Nachweis: KdZ 5 © Kupferstichkabinett. Staatliche Mussen zu Berlin / Foto: Cordula Severit ACHTUNG: Aufgrund der starken Objektivverzeichnung ist die Maßstäblichkeit für die WZ-Abbildung nicht gewährleistet!


  • Strauss macht unter 1500/9 die Angabe: "Bull's Head with Flower Triangle".
  • Strauss verweist auf Briquet-Nr. 14873 (belegt mit Leipzig, 1483)
  • Strauss verweist auf Meder Nr. 62
  • Laut Mielke 1991, Nr. 10: Wasserzeichen = Ochsenkopf mit Blume und angehängtem Dreieck (St.VI S. 3278), typisch für die Zeit um 1492/93


WLStrauss BullsFlowerTriangle.jpg

Abbildung des Wasserzeichengruppentyps bei Strauss

Identische Wasserzeichenbelege

noch ungeklärt

Ähnliche Wasserzeichenbelege

  • noch ungeklärt
  • Wasserzeichen angeblich „ähnlich Briquet 14873“


Statistisches zum vorgefundenen Wasserzeichen:

Die statistische Auswertungen der technischen Parameter des vorgefundenen Wasserzeichens Ochsenkopf – mit Augen – darüber einkonturige Stange – Blume – nicht ohne Beizeichen und unter Einschränkung der mutmaßlichen Wasserzeichenhöhe von 150mm +/-5mm führte zu 51 Wasserzeichen, allesamt zwischen 1437 und 1499 belegt bei POL. Wird der Belegzeitraum auf 1485-1528 weiter eingeschränkt, bleiben 8 Belege übrig. Von diesen wiederum wiesen nur 2 einen einzelnen Querbalken wie im Zeichen aus KdZ-5 auf. Diese beiden sind mit 1493 (POL65952 mit Brixen und POL65980 mit Leipzig) belegt.


Fazit des Wasserzeichenprüfung:

Die vorliegenden Ausgangsfotos weisen eine starke Objektivverzeichnung auf, die sich – da nicht gleichmäßig – auch nicht durch Skalieren etc. korrigieren ließ. Für Wasserzeichenabgleiche mit belastbaren Datierungsaussagen sind jedoch maßstabsgerechte Abbildungen unumgänglich. Daher können zum jetzigen Zeitpunkt nur globalere Aussagen zur Datierung getroffen werden. Der in DE-KdZ-5 Wasserzeichenmotivtyp mit der Annahme einer mutmaßlichen Gesamthöhe von 150 mm +/- 5mm ist bisher ausschließlich für das 15. Jahrhundert belegt. Bezug nehmend auf den Datierungsstreit zwischen Winkler („kurz vor 1500“) und Hermann-Fiore („um 1516/20“) sprechen die Indizien seitens des Papierverwendungszeitraums gegen die spätere Datierungsannahme.


Anmerkungen

Allgemeine Hinweise

Wasserzeichen aus Referenzzeichnungen werden in folgendem Syntax-Format angegeben: "DE" (Länderkürzel) - "KHB" (Kürzel für die Sammlung, in diesem Fall für die Kunsthalle Bremen - "9" (Inventarnummer). Die folgenden Abkürzungen wurden verwendet:

  • KdZ (Kabinett der Zeichnungen, Berlin)
  • KHB (Kunsthalle Bremen).
  • "POLxxx" ist das Kürzel für die Wasserzeichenreferenz-ID der Wasserzeichendatenbank "Piccard-online" (http://www.piccard-online.de/start.php)

General Explanatory Statement

For reference purposes, the drawings containing watermarks are named using the following syntax format: "DE" (country code) - "KHB" (collection code for the Kunsthalle Bremen - "9" (Inventory number). The following abbreviations are used throughout:

  • KdZ (Kabinett der Zeichnungen, Berlin)
  • KHB (Kunsthalle Bremen).
  • "POLxxx" is the code for the watermark ID of watermark documentation at Piccard-online (http://www.piccard-online.de/start.php)




zurück zur Objekthauptseite

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge