Venus auf Delphin, Wien Alb, Nr. 3074

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Wien Albertina Venus auf dem Delphin 3074.jpg
Sujet: Venus auf Delphin
Sammlung, Inv.Nr.: Wien, Albertina, 3074
Datierung (Forschungsstand): "1503"
Verso: x
Beischriften, Monogramm, Datierung: "AD", "1503"
Wasserzeichen: kein Wasserzeichen
Technik (Forschungsstand): Tinte
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 330; Strauss 1503/1; AK Wien 2003, Nr. 60


Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

In präzisem, dabei leichtem Zeichenduktus ist die mythlogische Darstellung einer "Venus auf einem Delphin" frei entworfen. Der Zeichenstil ist vergleichbar zur Londoner "Madonna auf der Rasenbank" (W. 290), die eine ähnliche, zweischenklige Beischrift aufweist.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Papier

  • Monogramm- und Datierungstinte: Verhältnis zur Zeichnungstinte??


Fazit

Die Zeichnung samt Federausstrichen links oben ist in einer Eisengallustinte ausgeführt. Mit derselben Eisengallustinte wurde auch die Jahreszahl aufgebracht. Dagegen überrascht der Befund einer differierenden Eisengallustinte im Monogramm - handelt es sich bei "AD" und "1503" doch scheinbar um die gleiche Handschrift. Das Blatt ist von der Rückseite nicht zugänglich. Möglicherweise wird der Befund durch rückseitige Aufschriften, Stempel etc. beeinträchtigt.


Conclusion

The drawing – including the fine strokes in the upper left – was executed with a homogeneous iron gall ink. The same iron gall ink was used for the date. It is therefore somewhat surprising to discover that the monogram was drawn with a differing iron gall ink – although both the ‘AD’ of the monogram and the ‘1503’ of the date were apparently carried out by the same hand. The page cannot be accessed from the back. The results might therefore have been influenced by other inks, stamps, etc. used on that hidden side.


Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge