Nürnbergerin im Alltagskleid, Wien Alb, Nr. 3071

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Wien Albertina Nuernbergerin im Alltagskleid 3071.jpg
Sujet: Nürnbergerin im Alltagskleid
Sammlung, Inv.Nr.: Wien, Albertina, 3071
Datierung (Forschungsstand): um 1500
Verso: x
Beischriften, Monogramm, Datierung: "Also gett man zw Hew[ra]tenn. Nörmerck"
Wasserzeichen: vorhanden, konnte nicht geprüft werden
Technik (Forschungsstand): Feder, Wasserfarben
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 226; Strauss 1500/3; AK Wien 2003, Nr. 37; AK Nürnberg 2012, Nr. 74


Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

Mit den zwei weiteren in der Albertina aufbewahrten Kostümstudien gehört das Blatt zu einer Reihe, die Dürer um 1500 von normativ festgelegten Nürnberger Trachten anfertigte. Weitere Einzelblätter sind in London, Mailand und Basel erhalten. Die Mailänder Zeichnung gibt dieselbe Darstellung im Alltagskleid wieder, weicht aber im niedergeschlagenen Blick der Frau von dieser Wiener Version ab und hat keine Beischrift.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Wasserzeichen

  • Verhältnis Beschriftungstinte zu den anderen Beschriftungstinten der Trachtenstudien
  • Verhältnis zu anderen Beschriftungen von frühen Dürer-Zeichnungen
  • Tinte Monogramm?
  • Zeichnungstinte nicht untersuchbar, da keine Eisengallustinte?


Fazit

Die gemessenen Zeichnungspartien und die obere Inschrift sind unter Berücksichtigung des Messfehlers in einer identischen Eisengallustinte ausgeführt. Das Monogramm divergiert, selbst die beiden Messpunkte innerhalb des Monogramms (1, 2) weisen Divergenzen auf. Das Blatt unterscheidet sich auch in Bezug auf das verwendete Papier, einer hier vorhandenen Einfassungslinie sowie des Verzichts auf eine Jahreszahl, während die die beiden anderen Wiener Kostümstudien (Inv. 3069, 3070) eine solche aufweisen. Auch das Londoner Blatt einer Kirchgängerin trägt diese Jahreszahl "1500", wenn auch in anderen Verhältnissen zum Rest der Aufschrift.


Conclusion

The measurements taken from the drawing and it’s upper inscription reveal that these were drawn and written with identical iron gall ink (allowance for measurement error that fell within accepted parameters). The monogram at the bottom however was executed with a different ink. In fact, even the two measurements taken within the monogram (1, 2) revealed discrepancies. The page reveals differences to others in Dürers series of “Costume Studies” in terms of the paper used, a drawn border and the lack of a date. The other two costume studies in Vienna (Inv. 3069, 3070) are dated. Also the London drawing of a woman churchgoer carries the date “1500”, although this is also in a different relation to the rest of the inscription.


Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge