Kluge Jungfrau, Wien Alb, Nr. 3068

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Wien Albertina Kluge Jungfrau.3068.jpg
Sujet: Kluge Jungfrau
Sammlung, Inv.Nr.: Wien, Albertina, 3068
Datierung (Forschungsstand): 1494, um 1495
Verso: x
Beischriften, Monogramm, Datierung: "AD"
Wasserzeichen: teilw.vorhanden, konnte nicht geprüft werden
Technik (Forschungsstand): braune Tinte
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 71; Strauss 1494/30; AK Wien 2003, Nr. 24


Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

In Sujet, Bildausschnitt und flottem Vortrag dem - verso "1493" datierten - Blatt im Courtauld Institute nahestehend, unterscheidet sich die Figur gleichwohl in Physiognomie, Profilansicht und Tracht davon. Diese Unterschiede wurden als Hinweis auf eine bereits erworbene Kenntnis italienischer Kunstwerke und Kleidermode gedeutet, weshalb die Zeichnung um 1495 datiert wird.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Wasserzeichen

  • Verhältnis "AD"-Tinte zur Zeichnungstinte
  • Verhältnis der skizzenhaften, heftig korrigierten Partien im unteren Bereich / Hände zur sauberen, disziplinierten Kopfpartie
  • Verhältnis zur Tinte von "Mein Agnes" (Winkler 151, Albertina 3063) und zur wohl authentisch "1493" datierten Zeichnung einer Klugen Jungfrau im Courtauld Institute (Winkler 31, D.1978.PG.251)

Fazit

Konzepttinte (Messpunkt 2) und Ausarbeitung der Zeichnung (Messpunkt 3) sind in einer sehr ähnlichen Eisengallustinte ausgeführt. Davon weicht die Eisengallustinte des Monogramms (Messpunkt 1) deutlich ab.


Conclusion

The concept (Measurement 2) and completion of the drawing (Measurement 3) were carried out with iron gall ink very similar in composition. The iron gall ink used in the monogram (Measurement 1) is markedly different.


Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge