Das Liebespaar oder "Der Spaziergang", Hamburg Kunsthalle, Nr. 23918

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Hamburg Liebespaar.jpg
Sujet: "Das Liebespaar" oder "Der Spaziergang"
Sammlung, Inv.Nr.: Hamburg, Kunsthalle, 23918
Datierung (Forschungsstand): 1490-94
Verso: x
Beischriften, Monogramm, Datierung: nicht originär; auf dem Verso mit Bleistift A. Dürer und Inv. Nr.
Wasserzeichen: Fragment in der Ergänzung
Technik (Forschungsstand): Feder in Braun
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 56; Strauss 1492/3; Prange 2007, S. 143-144, Nr. 288

Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

Dürer Umsetzung des mit der spätmittelalterlichen Bildtradition von Liebesgärten verbundenen Sujets gewinnt seine hohe Intimität nicht allein aus dem spontanen Federduktus. Der Jüngling könnte zudem Dürers Gesichtszüge aufweisen, also ein Selbstbildnis sein. Trotz seines fragmentarischen Erhaltungszustandes gilt das Blatt als frühes Meisterwerk. Zur umstrittenen Datierungsfrage wurde unlängst eine Entstehung in den Jahren 1493/94 vermutet.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Papier

  • Wurde bei Anfertigung der Zeichnung eine einheitliche Tinte verwendet?


Fazit

Die Messungen haben ergeben, dass die Zeichnung zwei verschiedene Tintenzusammensetzungen aufweist.

Die Augenpartie der Dame (Messung 1, 2, 3), deren verworfene, längere Schuhspitze (Messung 13) sowie der verworfene äußere Konturstrich am rechten Bein des Jünglings (Messung 11) stimmen überein und scheinen aus einer frühen Konzeptphase der Zeichnung zu stammen. Die ebenfalls einheitlichen, aber anders zusammengesetzten Hauptpartien der Zeichnung gehören zur anschließenden Ausführung.



Conclusion

The examinations revealed that the image is drawn with inks that have two different compositions.

The woman’s eyes (Measurements 1, 2, 3), the rejected long points of her shoes (Measurement 13), and the rejected outer contour of the young man’s right leg (Measurement 11) are drawn with the same ink, and appear to be made during an early conceptual phase of the work. Large parts of the rest of the image, which appears to have been drawn subsequently, are executed with a different ink that is also homogeneous.




Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge