Dame im venezianischen Kostüm, Wien Alb, Nr. 3064r

Aus Dürer Tintenanalyse
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Wien Albertina Venezianerin vorderseite3064.jpg
Sujet: Dame im venezianischen Kostüm
Sammlung, Inv.Nr.: Wien, Albertina, 3064
Datierung (Forschungsstand): "1495" ?
Verso: Dame im venezianischen Kostüm (Rückseite)
Beischriften, Monogramm, Datierung: "1495" ?
Wasserzeichen: kein Wasserzeichen
Technik (Forschungsstand): Feder, Tinte (Strauss: "and watercolor")
Bemerkungen:  ?
Standardliteratur: Winkler 69; Strauss 1495/4; AK Wien 2003, Nr. 23


Inhaltsverzeichnis

Zur Zeichnung

Das Blatt einer Dame in venezianischem Kostüm gibt zwei Ansichten der Figur in unterschiedlichem Ausführungsmodus wieder. Auf der Rückseite ist eine weitere venezianische Kostümstudie gezeichnet, die weit nach oben gerückt ab den Schultern vom Blattrand durch eine nachträgliche Beschneidung abgeschnitten ist. - Vgl. den Diskurs, der über Positur, Kleidung und Zeichenmodus der Figuren auf der Frankfurter Zeichnung einer Nürnbergerin und Venezianerin entsteht.

Kunsthistorische Fragen an Tinte und Wasserzeichen

  • Verhältnis Tinten von Seitenansicht und Rückansicht
  • Verhältnis Monogramm- und Datierungstinte zu Zeichnungstinte
  • Verhältnis von Vorderseitentinte(n) zu Rückseitentinte
  • im Vergleich zu Frankfurter Blatt einer Nürnbergerin und einer Venezianerin (Winkler 75, Inv. 696) und Berliner Blatt einer Hl. Katharina (Winkler 74, KdZ 11765)


Fazit

Die Messungen haben ergeben, dass die Zeichnung der beiden Frauen auf der Vorderseite in Rußtusche ausgeführt ist (Messpunkte 3-6). Dagegen ist die Figur auf der Rückseite in einer einheitlichen Eisengallustinte (Messpunkte 7 und 8) gezeichnet.

Die Beischriften sind in einer einheitlichen Eisengallustinte aufgebracht (Messpunkte 1 und 2), die mit Messpunkt 7 und 8 nicht übereinstimmen.


Conclusion

The measurements revealed that the drawings of the two women on the front of the page were executed in carbon ink (Measurements 3-6). The figure on the reverse side was drawn on the other hand with a homogeneous iron gall ink (Measurements 7 and 8).

The inscriptions on the front of the page were executed with a homogeneous iron gall ink (Measurements 1 and 2). However, it does not correspond to the ink found in measurements 7 and 8 (reverse side).


Anmerkungen


zurück zur Objektliste Tintenprojekt
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge